Games: Highlights der E3 2013

Lieber zu spät als nie:


Dark Souls 2 – sieht immer noch schön düster aus aber irgendwie ist das zu sehr Badass, der Typ muss am Anfang ein bisschen einstecken und dann teilt er nur noch aus. Hoffen wir mal, dass man daraus jetzt nicht auf das Spiel schließen kann. In diesem (total sinnfreien) Interview sagen sie, nein, is’ immer noch alles total Hardcore. Ich bin skeptisch. Und die Trailer-Musik ist wie immer schlimm. (Via)


Below – Ein Rougelike von Capy mit Musik von Jim Guthrie, allerdings für die Spybox One. Insofern … (Via) UPDATE: Kommt anscheinend auch für PC. Cool.


Mirrors Edge 2 – Hab’ Teil eins irgendwann aufgegeben als ich einen Sprung eine halbe Stunde lang nicht geschafft habe aber der Style ist immer noch sehr cool. (Via)

Anonsten: Das neue Game der Bastion-Macher, Transistor, is immer noch nice. „Secret Ponchos“? =____= Tearaway, auch immer noch nett aber halt für Vita. The Order 1886 bekommt einen halben Punkt für nicht total ausgelutsches Setting. Die PS4 sieht scheiße aus, scheint aber ein bischen kundenfreundlicher zu sein als die Spybox One.

Hey, Beyond: Two Souls just turned into Resident Evil 5 (or whatever it was), where a white person kills brown terrorists! Well, hello racism. Ja, es wird dann noch den üblichen Twist geben, dass das FBI böse ist but fuck you. Hier noch eine tolle Szene, die ungewollt westlichen Imperialismus symbolisiert, weiße Menschen, die Gewinne aus von ihnen gestarteten Bürgerkriegen ziehen (Deutschland, Waffenexport-Weltmeister …). Wollen wir mal hoffen, dass das nur eine ekelhafte Episode in dem Spiel ist.

Leave a comment