Wahlkampf ’09: Die CDU hat den Arsch offen

Nachdem letztens eine Dame von der CDU mit ihrer Reduzierung auf ihre und Angies sekundäre Geschlechtsorgane von sich reden gemacht hatte (unter anderem hier bei Spreeblick) fand ich diese Woche folgenden Aufkleber an einem heimischen Stromkasten:

cdu-arschlecken

Das ist doch mal ein recht gelunger Kommentar sowohl zum Thema Öffentliche Entblößung als auch auf die so beliebten Wahlversprechen, die ja schon traditionshalber gebrochen werden müssen. Gleichzeitig war es irgendwie eine Vorankündigung für das, was ich am Wochenende in Kassel entdeckte:

cdu-gehb-vorders

cdu-gehb-ruecks

Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob das Feindpropaganda ist (kenn’ ich da irgendwelche lokalen Zwistigkeiten/Vorgeschichten nicht?) oder ob der Typ bzw. seine Werbeagentur oder Berater oder wer auch immer das einfach verbockt haben. Ich versteh’s nicht. Auch nicht, was mir die Karte sagen will. Wählen/Dr. Jürgen Gehb ist für’n Arsch? Wtf?