Sonderzeichen unter Windows leicht gemacht

Windows ist als Betriebsystem ja neben Apple (Designfutzies, also ich) und Linux (Nerds, also ich) das System für Onkel Otto von der Tankstelle (also nicht ich). Daß der, wenn er mit Word einen Text in Comic-Sans schreibt, nicht grade viel Wert auf typographische Feinheiten legt ist leicht nachzuvollziehen. Deswegen hat Bill damals im Gegensatz zu Steve auch gesagt: »Französische Anführungszeichen? So’n Quatsch brauchen wir nicht.« Was seitdem die typographisch etwas versierteren PC-User dazu bringt sich völlig wahnsinnige Codes zu merken, á la alt + 0150 für den Gedankenstrich.

Ich hatte da noch nie Bock zu und hab mir vor ca. einem Jahr, als ich wieder auf Windoof umstieg, ein kleines Programm aus dem Lifehacker-Umkreis (glaub ich) besorgt, daß völlig wahnsinnige Hotkey-Aktionen ermöglicht, die bei mir nicht funktionieren und die ich nicht verstehe. Das Juwel heißt AutoHotkey und PC-typisch macht die Syntax auf mich erstmal nicht viel Sinn (s.u.) aber ich habe mir ein kleines Skript gebastelt, daß mir meine typographischen Sonderzeichenwünsche stark vereinfacht. Für das öffnende französische Anführungszeichen muss ich jetzt nurnoch zweimal >> eintippen und schon hab ich das feinste ». Wunderschön.

Das Skript sieht folgendermaßen aus (falls irgendwer Interesse hat):

:*:>>::»
:*:<<::«
:*:…::…
:*:–::–
:*:-.-::—
:*:,,::„
:*:“::“
:*:iii::|
:*:jblog::http://jfml.0fees.net

Wie man erkennen kann, funktioniert das natürlich auch mit Wörtern und Sätzen, sehr praktisch für Programmierer und Formulareingaben. Danke, AutoHotkey.

Leave a Reply