Digitaldiktatur

Die 72. Folge (und die, äh, folgenden) von Logbuch Netzpolitik war insofern interessant, als das es – nach einem etwas seichten Einsteig – darum ging, inwiefern wir unsere westliche Lebensweise™ überhaupt noch lupenreine Demokratie, die es für Geld zu kaufen gibt bezeichnen können, wenn staatliche Organe* ihre Bürger rund um den Globus ohne Anfangsverdacht 24h überwachen. Und wer das Internet nicht mag, hat ja dank Kameras, Drohnen, Gesundheitskarten, Ausweisen, Datenverkauf und -leaks von diversen Behörden und anderen Insitutionen auch genügend Gelegenheit ins Getriebe zu geraten.

Passend dazu beschäftigt sich auch der neuste Soziopod mit dem Thema Demokratie.

*und nicht nur kapitalistische Konzerne, was ja total okay und super ist …

Leave a Reply