Gemischtwarenladen

Hab’ diese Woche endlich Shirobako (only in Japan: an anime about making anime!) zu Ende geguckt. War mir garnicht klar, dass da so viele „reale“ Menschen aus der Branche mitspielen. Und gleichzeitig gruselig nochmal dran erinnert zu werden, dass auch in der Anime-Industrie zufällig™ alle hohen Positionen von Männern besetzt werden und die männlichen Charaktere alle individuelle Gesichtszüge haben währen die weiblichen nur ca. eine ähnliche Frisur wie ihre realen Vorbilder haben und ansonsten Anime-Standard sind. Ein Phänomen, das auch bei Pixar grassiert. Frauen sind halt schwerer zu animieren, weil Sie auch schön sein müssen, wenn sie Emotionen zeigen (Link Via) So viel Bullshit!. Die Serie war aber gut und circa das was ich mir von Ghiblis Kingdom of Dreams and Madness erhofft hatte. Hier noch mehr Generde zum Thema Animeproduktion.

Hatte ich hier glaube ich noch nie verlinkt: Megamagisch, der Podcast für Nerdthemen, mit Menschen, die sich mit Feminismus etc. auskennen, was das anhören sehr viel angenehmer macht. Ähnliches gibt’s übrigens hier für Games (und zwar auch z. B. Mobile Games) mit herzteile.

Orly-der Woche: Auch der deutsche Literatur- & Feuilleton-Betrieb ist ein riesiges Sausagefest, no girls allowed.

Warum hab’ ich das nicht schon vor Jahren nachgeguckt: Es ist möglich die Standard-Breite von Finder-Spalten selbst festzulegen, wenn bei der Größenänderung der Spalte die Wahl-/Alt-Taste gedrückt wird. Endlich kann ich auch mal ein paar Dateinamen lesen!

In Amerika arbeiten sie hart daran, dass niemand mehr ins Kino geht.

Endlich ein Adventure Time-Spiel in 3D. Der Running-Cycle von Finn ist der Hammer (die Arme!)

Michael Dudok de Wit (Father and Daughter, The Monk and the Fish) macht einen Film namens The Red Turtle, der von Arte und Studio Ghibli produziert wird (animiert wird er vom franz. Studio Prima Linea (Zarafa, Fear(s) of the Dark)).

EU-Richtlinie zur Senkung vom Verbrauch von Plastiktüten. Immerhin etwas aber sogar, wenn wir die einfach mal verbieten würden, gäbe es immer noch mehr als genug Plastik (als Verpackungen und ca. allem anderen), was dann in die Natur, „die Nahrungsmittelkette […] – und damit auf unsere Teller“ glangt.

Diese Woche Elementary (3-22) hatte endlich mal wieder eine der coolsten Charaktere, neben Ms. Hudson und Marcus Bell am Start: Alfredo!

My Love Story!! / Ore Monogatari!! macht weiterhin alles richtig. Das wird spannend, in welche Richtung sich das jetzt entwickelt.

Gemischtwarenladen

Habe heute im Bus wieder Plakate für den Bären Wojtek gesehen, für den jetzt anscheinend ein Denkmal gebaut werden soll. Das war ein Bär, der 1942 im Iran einem Regiment (oder was auch immer) der polnischen Armee gespendet wurde und dann deren Maskottchen wurde. Der ist dann anscheinend letztendlich im Zoo in Edinburgh gelandet. Interessante Story.

„The Brotique“? ಠ___ಠ Ähnlich sinnfrei wie diese Strickbücher für Männer™

Eine Liste von LGBT-Webcomics mit PoC-Hauptpersonen! Teil einer riesigen Liste von LGBT-Webcomics! Ich hab mir bisher nur Ambrosia und Can’t Look Back angeschaut und sind beide zu empfehlen.

Es gibt übrigens einen Open Source-Adblocker, namens uBlock, was ich erstmal sehr sympatisch finde (Open Source, nicht den Namen). Scheint zu gehen, tschüss Adblog Edge.

Yamada-kun and the Seven Witches Episode 1 ist erstmal vielversprechend: Bodyswitching Highschool Drama FTW! … Wow, was ist denn das für ein beschissenes Fanservice-Cover bei Wikipedia? Das kann ja noch heiter werden. Auch Noragami hat für meinen Geschmack ein bissl zu viel Fanservice (nämlich mehr als 0%), ist aber sehr aushaltbar und hat mich bisher gut unterhalten (Mystery-Horror-Teenagerdrama mit japanischen Geistern/Göttern).

Foodtimeline! (Via)

Johanna hat anscheinend Illus zu einer Literaturperformance zu Orlando Furioso gemacht, eine Oper, die angeblich schon einiges zu bieten hatte, was unsere Mainstreammedien heute so verwursten. Die Story ist einigermaßen WTF: Orlando verliert den Verstand aus Liebe zu Angelica, einer blonden* chinesischen (oder indischen?) Prinzessin. Mh, ja, da tummelt sich – wenn ich den Wikipediazusammenfassungen glauben darf – tatsäch einiges, was wiedererkennbar ist, Damsel in Distress, Magical Negro etc. Was ich aber cool finde ist, dass es so aussieht, als würde Angelica letzendlich mit Medoro, einem „Sarazenen“  zusammenkommen. Es gibt auch noch eine Kriegerin namens Bradamte, die sich auch in einen Sarazenen verliebt. Aber auch schon in der Kunst wurde das alles schön weißgewaschen und auch heutige Opernphotos sind sehr weiß (aber immerhin kein Blackface!). Wird mal auf die To-Do-Liste geschrieben, da schöne Character-Designs zu machen.
*finde ich erstmal cool, weil es ja z. B. tatsächlich blonde Menschen in der Mongolei gibt.

Das wär’ natürlich supercool: es kann sein, das wir eine TV-Miniserie mit Kamala Khan als Ms Marvel bekommen. (Via)

Orly-Medlung der Woche: „BND im großen Stil von NSA unterwandert“ ^___^ Oh, der is’ auch schön (gruselig): Windoge XP bei Fukishima-Kernkraftwerkskatastrophenfirma Tepco.

Gemischtwarenladen 66

Dystopiatracker sammelt Dystopien und ob und wann sie Wirklichkeit werden. Sehr geil aber leider wird da nicht zwischen dem Jahr in dem das Buch (etc.) spielt und dem Jahr in dem es Realität wurde unterschieden (dabei hamse schon Kreise und Vierecke …). (Via)

Ich bin auch ganz sicher auch nicht Charlie (Update: hier noch eins) und natürlich wird jetzt wieder nach der Vorratsdatenspeicherung geschrien. Weil von 9/11 lernen, heißt solche Dinge für die Abschaffung der Demokratie verwenden lernen!

Heute mehr Gender-All-The-Things-For-Capitalism gesehen: Ein rosa Globus. Kann mich nicht entscheiden ob das zum Lachen oder zum Weinen ist. Komisch, dass das trotzdem ein „Kinder“-Globus ist, schämen die sich dann doch dafür?

Mehr OSX Yosemite Privacy Fails.

Es sieht zur Zeit so aus, als würde es zwei Truecrypt-Nachfolger geben, einer kann mit Truecrypt-Containern umgehen (Ciphershed), der andere ist sicherer™ (VeraCrypt). Details und Diskussionen gibt’s hier und hier bei Truecrypt.ch.

Gemischtwarenladen

Godzilla war einer der beschissensten Filme, die ich 2014 gesehen habe (keine Überraschung), wer Lust auf das (schön trashige) japanische Original UND weibliche Charaktere hat, sollte sich diese Liste bei The Mary Sue ansehen.

Die taz verbreitet dann mal weiterhin (wieder über die Satire-Seite „Wahrheit“) maximalpriviligerte Kackscheiße. Ich finde das echt interessant, wie mensch ohne auch nur den Hauch von Selbstreflektion oder Recherche sowas fabrizieren (und eine „linke“ Zeitung das dann drucken) kann.

DangerBananas berichtet wie sie auf dem Schulhof mit Tütensuppen gedealt hat: „ Zwei Räuber-Hotzenplotz-Kassetten gegen vier Päckchen Yumyum war ein prächtiges Tauschgeschäft.“ ^___^

Ziemlich interessante Diskussion (zumindest die ersten paar „Fragen“) über rassistische Sterotype und Repräsentation am Beispiel von Resident Evil 5 und Watch_Underscore_Dogs.

Die Regierung in UK nimmt weiterhin die falschen Drogen und denkt, sie müsse nach Pornofilter jetzt auch bestimmte Stellungen in Pornos verbieten. Und schafft es dabei natürlich auch noch frauenfeindlich zu sein. Ich kann darüber noch nichtmal mehr lachen, wir hatten solchen wirkungslosen Bullshit einfach schon zu oft.

Zitat des Tages

„Filme und Serien sind voller männlicher, heterosexueller Helden, mit denen männliche, heterosexuelle Menschen sich identifizieren können. Ironischerweise sind männliche Heterosexuelle gerade die gesellschaftliche Gruppe, die für ihr alltägliches Handeln am wenigsten Heldenhaftigkeit benötigt. Den Mut brauchen die anderen. Diejenigen, die in der medialen Repräsentation so gut wie nie vorkommen.“

Aus einem sehr guten Text von Der K_eine Unterschied darüber wie es um die Akzeptanz von Homosexualität heutzutage bestellt ist (Hint: beschissen).

Schon sehr merkwürdig, nicht? Deswegen geht mit Manpain auch so auf den Sack.

Gemischtwarenladen

Serial ist ein Real Crime-Podcast, von dem ich sehr begeistert bin. Angry Asian Man hat eine Reihe von Artikeln verlinkt, die aufzeigen warum es problematisch ist, dass hier (mal wieder) eine weiße Frau als Protagonistin fungiert.

Amnesty International bestätigt Menschenrechtsverletzungen in Ferguson. Unter einem Präsdidenten, der den Friedensnobelpreis hat. (Via)

Remember that shitty fantasy game that was all about The Realizmz™ but had no PoC or playable women in its „world’s most advanced character creation tool“? One of the guys behind it now goes all white tears whiny douchebro and feels his „artistic freedom“ (hear! hear!) being threatened by people criticizing his racist, misogynist ass. That’s what happens when you’re a backwards fuck in 2014, you get called out, deal with it. You didn’t even have to change your wanky game. On a lighter note, a few cool blogs I found (via MedievalPOC), POC-Creators, Black Nerd Problems and Geeks Out. Also: We Heart: „We want games to be a space where everyone feels welcome. We think critical thinking in games should be applauded. We want to play all kinds of games, made by all kinds of people. We think games are for everyone.“

Was Kinder weltweit zum Frühstück essen. (Via)

Der neuste Artikel von Sanczny ist mal wieder sehr lesenswert und voller Money-Quotes: „Wir gucken uns nicht Heten im Fernsehen an und fragen, wie das wohl bei denen so ist. Ob das ne Phase ist. Wann die gemerkt haben, dass sie hetero sind. Erklären denen nicht, sie hätten nur noch nicht den oder die Richtige gefunden.“* Und: „Die Menschheit würde aussterben ohne Heten (voll schade!)“ ^___^ Herzteile hat auch was. Und ein (zu recht) sehr wütender Kommentar von Der k_eine Unterschied.

*Passend dazu: White Fetish.

Gemischtwarenladen

Megadystopische Folge von This American Life, in der es darum geht, dass in den USA PoC-Kinder häufiger von Kindergarten/Schule suspendiert werden (aus rassistischen Gründen, für geringere Vergehen als weiße Kinder), was dazu führt, dass sie nicht mehr mitkommen, frustriert sind, mehr suspendiert werden, weniger lernen, später eher im Knast landen. School to Prison Pipeline nennt sich das. Als Extra gibt’s dann noch einen weiteren Cop, von dem man sich fragt, wie sower noch einen Job hat (hint hint privilege hint).

Genau was wir brauchen: mehr Filme, die sich angeblich mit Rassismus beschäftigen aber zu feige sind IRL Minderheiten zu portraitieren, sondern auf Roboter ausweichen.

Women not only get erased from (war) history IRL, they also get deleted from being X-Wing pilots in Star Wars. ಠ___ಠ

Dass die Gründer von Pirate Bay jahrelang in den Knast kommmen und 400(!) Polizisten Wohnungen wg. Kinox, Boerse und Gully oder whatever durchsuchen finde ich irgendwie bizarr, gruselig und unverhältnismässig (wieviele Polizisten beschäftigen sich eigentlich mit den Morddrohungen gegen Frauen, die es gewagt haben im Internet was zu sagen)? But hey, that’s capitalism for you. Wenn das heilige Kapital in Gefahr ist muss der Staat natürlich ohne Gnade auf seine Bürger_innen eindreschen, is ja klar.

Nice, Emojis sollen (vielleicht) diverser werden. Wie immer bei Heise/Golem/IT-News großen Bogem um die Kommentare machen. HN hingegen geht. Ähm, nein, leider nicht.

Gemischtwarenladen

Wait, what? Hamburger Grafitti-Urgestein OZ ist gestorben? RIP : (

Representation FTW: In der Herbtsaison 2014 wird es eine Anime-Serie mit einem Mädchen im Rollstuhl in einer der Hauptrollen geben, Yūki Yūna wa Yūsha de Aru. Ansonsten sieht das wieder nach viel Einheitsbrei aus (außer vielleicht Mushishi und *daumendrück* Ronia). (Via)

Psychosomatische Schmerzen durch Handystrahlung. (Via)

Während Zeit Online zum Tag der deutschen Einheit Klickibunti-Scroll-Hijacking-Infographics zum Thema „Wo wird Hähnchen/Broiler gesagt“ (I shit you not!) macht, hat zumindest Dradio was Kritisches zur westdeutschen Annektierung den blühenden Landschaften im ehem. Osten. (Via) Das deckt sich mit einer grusligen Sendung, wo ich vor Jahren mal gehört habe, dass unerklärlicherweise in Ostdeutschland alle wichtigen Positionen in Unternehmen, Unis, Öffentlichem Dienst alle von Wessis besetzt sind. Zufälle gibt’s!

Hier nochmal was zu dem „biologische“/„genetische“ Unterschiede zwischen Männern und Frauen-Quatsch. Das war übrigens auch eine der fadenscheinigen Ausreden warum es damals bei meinem Studentenjob keine Sargträgerinnen gab. Fuck you.

Gemischtwarenladen

Im Zuge der anhaltenden rassistischen Polizeibrutalität in den USA (grade wieder aktuell wg. der Ermordung eines Teenagers in Ferguson) hier eine gruselige Statistik: Die US-Polizei hat in den letzten zehn Jahren mehr Menschen erschossen als amerikanisch Soldaten im Irakkrieg getötet wurden. (Via) Und die Bullen sind außerdem krasser bewaffnet als Soldaten? Hey, und dann werfen sie auch gleich nochmal Tränengas auf Al-jazeera-Reporter und verhaften Washingtion und Huffington Post-Journalisten.

Soso, Hamburg will ein „Senatskonzept“ zur Aufarbeitung seines kolonialem Erbe erstellen. Wie machen die das? Erstmal „Selbstorganisationen Schwarzer und afrikanischer Menschen sowie postkoloniale Initiativen“ davon ausschließen!

Indiegame Road Not Taken is still lookin’ good. And it’s out now. It looks really lovely and there seem actually to be PoC in the game and it looks really aweseomecute. Did I say it looks cute? I might have to buy this. They also have a very nice devblog. Which is also cute. Also their logo. It’s cute.

Oh oh, Hillary Clinton ist Angela Merkel (minus ihre Homosexuellenfeindlichkeit?). Nach Obama glaube ich eigentlich nicht, dass es wirklich eine Rolle spielt wer Präsidentin ist, aber vielleicht bin ich da zu zynisch.

Ja, so sieht das aus, wenn man Kirche und Staat trennt: Wir haben evangelische und katholische Lobbyisten, ich meine natürlich „Seelsorger“ im Bundestag. (Via)

Gemischtwarenladen

Die beste Kurzgeschichte, die ich seit langem gelesen habe: Ein Frau reist ungewollt immer wieder in die Vergangeheit zurück, lebt da ein Leben und kehrt nach dem Tod wieder in die Gegenwart zurück. Sehr, sehr geil. (Via)

Europa, eine unbedeutende Halbinsel im Fernen Westen des asiatischen Kontinents.

Cool, nicht nur Hamburg hat mir Hinz und Kunzt ein gut gestaltetes Obdachlosenmagazin, in Bremen gibt es die ebenfalls sehr schöne Zeitschrift der Straße (sehr lesenswertes Blog). (Via)

Ebenda (bei H&K) gibt es diese gruselige Statistik zum Thema Plastiktüten. 71 verbrauchen Hamburgerinnen davon pro Jahr. Und die SPD will gerne dass das auch so bleibt.

Nipster, Schmipster, Nazi-Hipster. Ich hab’ das damals als Gruftie/Metal/Alternative/Antifa schonmal mitgemacht, insofern lässt es mich das erstmal kalt. (Via) Ich hatte schon einen Vollbart als das bei den Nazis noch nicht cool war! Und Nazis, die man als solche Erkennen kann sind leider auch nicht unser dringenstes Problem.

Gemischtwarenladen

Together: Amna & Saif, a cooperative game with a Kickstarter where one of the main characters is a WoC wearing a hijab (the other character is her son) (Via)

Es soll einen deutschen Truecrypt-Fork namens TrustedDisk geben, der dann irgendwann (sogar „richtig“!) Open Source werdenwollengewordenseinwird. Ich bin noch nicht überzeugt und es gibt erstmal kein Wort von einer Mac-Version. Hey, einer von denen ist CDUler!

Fatima al-Fihri founded the oldest (and first?) university in the world that is still operating today, the University of al-Qarawiyyin (Via)

Laverna, eine Open Source-Alternative zum Online-Notizbuch Evernote mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (das wird alles irgendwie local im Browser gespeichert und nur bei Bedarf via Cloud gesynct?). (Via) Aus den Kommentaren: TagsSpaces.

Uuunnd ein weiteres Land merkt, dass Vorratsdatenspeicherung nicht zu höheren Verbrechensaufklärungsraten führt. Und zieht daraus zur Abwechslung sogar Konsequenzen.

Land of the free!

Allerdings nicht für die normale Bevölkerung. Die völlig aus dem Ruder gelaufene Gefängniss-Politik der USA ist leider nix neues aber hier gibt’s nochmal ein schönes Video dazu (blendet einen der Gründe – dass es eine Industrie gibt, die an den Gefangenen sehr gut verdient – leider völlig aus, aber, na ja …). (Via)

Gemischtwarenladen

Dinge, die die Welt nicht braucht: Kickstarter für Zahnstocher mit zwei Geschmacksrichtungen z. B. Wasabi/Himbeere. (Via) Nennt sich „Castor“ ^____^

Das Schauspielhaus Hamburg greift dann mal tief in die Rassismus-Mottenkiste (Blackfacing, hier ein abartiges Interview dazu) und der Kampnagel sagt die Zusammenarbeit mit dem aus Protest stattfindenden „Festival gegen Rassismus“ ab? (Ja, dass kann auch organisatorische o. a. Gründe haben.)

Na toll, das Unterrichts-Gamification-System Classcraft wird mit Free-To-Play-Konzept kommerzialisiert. (Via) Weiß nicht, ob ich das bei SchülerInnen so toll finde. Insgesamt aber immer noch ‘ne coole Sache, ähnliches gibt’s mit HabitRPG für alle Lebenssituationen.

Truecrypt hat ja auf sehr merkwürdige Weise bekanntgegeben, dass sie aufhören und es gibt jetzt eine Anlaufstelle für Leute, die das Projekt weiter am Leben halten wollen. (Via) Ich schätze Truecrypt weil’s auf allen großen Plattformen läuft und einigermaßen einfach zu benutzen ist, das sind beides leider Alleinstellungsmerkmale.

Dank Snowden kümmern sich mittelständische Unternehmen jetzt noch weniger um IT-Sicherheit, weil: das ist ja sowieso alles sinnlos! Apropos: Generalbundesanwalt ermittelt vieleicht(!) doch in Sachen NSA-Skandal. Aber nicht wg. der Massenüberwachung sondern wg. Merkelhandy (╯°□°)╯︵ ┻━┻

Gemischtwarenladen

Hihi, Männer dürfen nur mit weiblicher Begleitung zur Premiere des Sailor Moon-Reboots. UPDATE: Falls jemand dafür wirklich eine Erklärung braucht (überraschend ist sie nicht).

In der Geheimdienst-Debatte wird viel zu wenig darauf hingewiesen, dass wir auch vor unserer eigenen Haustür kehren könnten: Der BND will soziale Netzwerke „live“ überwachen und braucht dafür nur 300 Millionen Euro, die der Bundestag wohl bald bewilligt.

Manche Lehrende geben anscheindend Trigger-Warnungen vor ihren Vorlesungen/Seminaren (gute Sache) und die Konservativen machen da jetzt den Spin, dass das Zensur wäre. I don’t even.

Jemand entfernt aus antirasstischen Gründen die Master und Slave-Terminologie aus Django und die Nerds toben natürlich.

N. K. Jemisin und Hiromi Goto haben beide sehr gute Reden auf dem WisCon bezüglich Rassismus etc. in der Fantasy- und SF-Branche gehalten.

Gemischtwarenladen

Falls jemand es noch nicht mitbekommen hat: Wir sind natürlich auch Schuld an den „Piraten“ in Somalia etc. (weil wir ihre unseren Atommüll vor der Küste ins Meer kippen und die Fischgründe ausräubern). (Via)

In mittelalterlichen Texten kommt es anscheinend öfters vor, dass Ritter gegen Schnecken kämpfen. (Via) Die Wissenschaft ist sich aber nicht einig warum. ^____^

Die neuste Masche der Contentmafia ist anscheinend Computerspiele möglichst viel Speicheplatz verbrauchen zu lassen (z. B. durch unkomprimierte Texturen) um die Downloader zu entmutigen. Da ist dann ein Spiel mal 50gig. Helfen tut’s natürlich nicht!

Humble Bundle macht ein White Guys Fantasy Vomit Bundle (Ebooks Bundle IV made with this). Und bei sowas darf ein frauenfeindlicher Rassist wie der Conan-ErfinderHoward natürlich nicht fehlen (schon der zweite Absatz ist rassistische Kackscheiße). Da fühlt sich Pagobluchi sicher in guter Gesellschaft. Hey, auch Rassist Lovecraft wird mal wieder gelobhuldet. Fehlt nur noch Jim Butcher!

Als kleines Gegengewicht dazu: The House of Discarded Dreams von Ekaterina Sedia ist richtig gut. Gibt’s leider nicht DRM-frei als Ebook sondern nur bei Amazon aber das kann man ja ändern (DeDrm Plugin für Calibre).

Gemischtwarenladen

Yakhchal, an ancient Persian freezer.

Bwahaha, wenn die Adobe „Creative Cloud“-Server down sind, kann man dann halt nicht arbeiten! Es wird echt Zeit, dass irgendjemand™ da mal benutzbare Alternativen schafft. Und zwar Open Source.

In der Donau gibt es mehr Plastikmülllpartikel als Fischlarven. Und 4,2 Tonnen davon werden pro Tag von der Donau ins schwarze Meer gespült. Was kann da schon schiefgehen! (Via Konscience)

We Are Comics zeigt die Diversität von Comic-/Graphic Novel-Schaffenden und LeserInnen in der Hoffnung, dass sich das Medium mal daran mehr orientiert.

Ich finde ja, dass Miller Columns (wie in OSXs Finder) die sinnvollste und schnellste Art ist sich in Dateisystemen zurechtzufinden. Das kombiniert mit dem Fensterunterteilungsystem von Blender, einer Favoriten/Laufwerksleiste und einer Fullscreen-Version von Quicklook wär der perfekte Datei-Manager. Wär Bock hat, dass mit mir OS-übergreifend umzusetzen (Python, Qt, HTML/Javascript?) meldet sich bei mir.

Internet-Alternativen

PaulBaransNetworkTypes
Network types by Paul Baran

Weil ich grade im Zuge der erneuten Angriffe auf die Netzneutralität, der immer wiederkehrenden VDS und anderen Zensurangriffe wieder drüber nachgedacht hab: die Alternative zum über Knoten laufendes, also einfach zu kontrollierendem Internet* nennt sich: Wireless Mesh Network. Also Freifunk.

Projekt Starfish (Via) scheint erstmal auf Eis gelegt worden zu, der originale Link ist nicht mehr da (aber hier im Internet Archive) und auf der Seite gibt’s erstmal dazu keine Links. Mh, das PDF scheint aber noch da zu sein.

Oh, cool, die P2PFoundation hat eine Liste mit Alternativen: im Allgemeinen nennt sich das NextNet, im Konkreten u.a. Project Byzantium (Via) und GuiFi.

*Und weil die zentralisierte Infrastruktur noch nicht schlimm genug ist, kommt jetzt immer mehr auch noch der zentralisierte Application-Layer oben drauf, danke Facebook, Google, Twitter & Co. Das kann nur finster enden.

Gemischtwarenladen

In Großbritannien dürfen Menschen in Gefängnissen keine Bücher mehr lesen, keine selbstgebastelten Geburtstagskarten bekommen und auch keine Unterwäsche oder sonstige Kleidung. Die wollen anscheinend sicherstellen, dass die Leute da als VerbrecherInnen wieder rauskommen. Unfassbar.

Youtube ist ja auch so einer der Services, der einem überall begegnet, was privatsphäremässig vielleicht Implikationen hat (um’s mal vorsichtig auszudrücken). Wer deswegen seine Videos (Bilder, Gifs, Audio?) woanders unterbringen oder selbst hosten will, sollte sich mal MediaCrush anschauen (und natürlich MediaGoblin). (Via)

Oooh, hier gibt es einen Character-Generator für Lady Knights. Ich hab’ auch mal sowas als Open Office-Tabelle gebaut, wo es nicht nur ums kämpfen ging, das sollte ich mir nochmal angucken.

Wissenschaftsporn: Die Hinweise, dass wir in einem Multiversum wohnen verdichten sich …

Wissenschaftler haben die „Wenn’s nur fünf Sekunden aufm Boden lag, kann man’s noch essen“-Regel ein bisschen bestätigt. Ich bin ja was sowas angeht auch eher von der „Was mich nicht umbringt macht mich hart“-Sorte.

Gemischtwarenladen

Miegakure, ein Spiel, was irgendwie in 4D ist (und dieses 4d ist auch noch „richtiges“ 4D, im Gegensatz zu früheren Spielen, die eher so „fake“ 4D waren -____- Wie auch immer, eher gruseliges Charakter-Design …). (Via)

Novena, ein Open Hardware-Computer, jetzt mit Crowdfunding (Via) Hier sieht man den Laptop (und den/die Erfinder) im Einsatz mit einem gruseligen Vortrag über Microcontroller in SD-Cards auf dem 30c3 (Via)

Genderswapping couple photo project!* It’s a bit sad that this only works because we still have clothing that „belongs“ to one gender (e.g skirt = female) and I think I like the project better where couples only changed the clothes they where actually wearing in day-to-day live. (I’m terrible at identifying gender in general so this is pretty fun for me. *I’m also terrible at placing hyphens correctly and writing in two languages doesn’t help with that at all).

Wir sind noch viel mehr mit Schuld an den automatisierten Drohnenmorden der Amis als bisher angenommen.

Haha, Replicant haben eine Backdoor in Samsung-Telefonen gefunden und alle so: „Na ja, es gibt ja keine Beweise, dass das ausgenutzt wird, und das ist wär’ auch totaaaal umständlich.“ Äh. Snowden? Wo habt ihr das letzte Jahr verbracht? Man kann davon ausgehen, dass alles, was ausgenutzt werden kann ausgenutzt wird und noch viel mehr. Ja, aber lasst uns mal lieber noch zehn Jahre warten, bis Snowden 2.0 kommt und wir Beweise haben. Jetzt muss ich mich leider nach anderen potentiellen Telefonen umschauen oder einfach warten bis der Bug gefixt ist.

Gemischtwarenladen

Zwei schöne Aprilscherze: Beardswipe, Hipster mit Bart können nun mit dem demselben ihr Telefon entsperren (Via) und die Bundesregierung nimmt wg. NSA-Überwachung das Rohrpostsystem wieder in Betrieb.

Älter aber passen dazu: Auch Wlan-Wellen kann man zur Überwachung benutzen. No shit, Sherlock. Siehe auch. (Via)

Zur Abwechslung treffen die Morddrohungen der üblichen VerdächtigenGamer dann mal nicht Frauen, die es wagen Kritik an ihrem Lieblingspielzeug zu äußern* sondern den/die Occulus Rift-Macher wg. Ausverkauf an Facebook. Mein Mitleid hält sich leicht in Grenzen ohne Morddrohungen an irgendwen gutzuheißen.

Weil’s nie genug Studien gibt die rausfinden, dass illegales Filme runterladen der Filmindustrie hilft, hier noch eine.

Bester Kommentar zum kommenden Ninja Turtles*-Film: „Hurled like a dead childhood pet into the uncanny valley’s nastiest toilet.“ Auch ansonsten wieder schön ins tief Sexismus-Klo gegriffen (Frauen, die in Ohnemacht fallen, how 1800). UPDATE: Und wo sie schon dabei sind: Whitewashing auch gleich mit abgehakt.

*Die ich schon immer unsympathisch fand …

Gemischtwarenladen

Heute: Kurznachrichten aber dafür doppelt so viele ^_____^

Fontfabric hat einen Haufen sehr guter kommerziell nutzbarer Fonts. (Via)

Auch bei Github regieren anscheinend die Sexisten. (Via)

Das Fairphone scheint dann doch nicht sooo besonders fair zu sein. (Via)

Ein Glossar (nicht nur) für Journalistinnen, die ihre Sprache weniger rassistisch gestalten wollen. (Via)

Geil, responsive Icons per SVG (offene Formate ftw!) (Via)

Der Merkel-Effekt: Wenn’s dir egal ist, dass allen Unrecht widerfährt und dich dann drüber doch aufregst, wenn du merkst, dass „alle“ dich einschließt.

Piratebox gibt’s auch für Android, sehr sehr cool aber geht bei mir leider nicht.

Abgerundete Ecken als billiger Trick bei Logo-Fonts. (Via)

Dass der nächste Blenderfilm wieder ganz, ganz schlimm aussieht, ist ja leider auch keine Nachricht mehr.

Der reuige Blick von Hunden ist nur vom Menschen antrainiert, hat aber nichts mit Reue zu tun (was aber nicht heißt, dass Hunde keine Reue empfinden können).

Vollgeld

ist die Idee, die Geldschöpfung (nicht das Gelddrucken) von den Banken auf den Staat zu übertragen, so dass den ganzen krisenfördernden Spekulationen einhalt geboten werden kann.

Thomas Betz vom Monetative e. V.* im wie immer sehr hörenswerten Interview von Radio99Prozent.

*Autsch, das ähhhhh … „Logo“ ist ja schon wieder böse, ich wühl’ da jetzt mal nicht tiefer und drücke einfach nur die Daumen, dass die keine antisemitischen Weltverschwörungsmenschen da haben.

Gemischtwarenladen

Mitfahrgelegenheit.de wird grade eingestampft, aber es gibt einen Haufen Alternativen: bessermitfahren.de, blablacar.de, fahrgemeinschaft.de, etc. (Via)

Es soll einen crowd-gefundeten Nachfolger des open source & open hardware(?) Mobiltelefons OpenMoko im Stil des N900 geben, passenderweise Neo900 genant. Ich bin ja kein Freund von Hardware-Tastaturen und es ist auch ganz schön klotzig aber ein großer Schritt vom OpenMoko, was ja eher, äh, „speziell“ aussah. Ein open hardware Fairphone wär mein Traum … (Via)

Bundeswehr im Innern? Hamwa schon.

Auf OKCupid gab es diese schöne Frage: „Wenn dir ein paar Polizist*innen entgegenkommen, fühlst du dich: a) sicher b) bedroht?“ Einen weiteren Hinweis auf die richtige Antwort gibt’s hier.

Interessante Musikwahl für einen Game-Trailer. (Via)