Gemischtwarenladen

Falls es jemandem noch nicht aufgefallen ist: die Darstellung von alten Menschen in den Medien™ ist auch beschissen und alten Menschen, die Sex haben, nicht existent.

Weiße Terroristen werden in den Medien nicht als solche bezeichnet.

Damit konnte wirklich niemand rechnen: Disney scheint aus der Adaption von Andersens „Schneekönigin“ („Frozen“) alles was auch nur ansatzweise feministisch ist (z. B. mehr als ein weiblicher Charackter …) rauszuschneiden. Hollywood wie es leibt und lebt.

Ein schöner Artikel wie Miyazaki’s Protagonistinnen (aus westlicher Perspektive) feministisch sind und Probleme nicht immer nur mit Gewalt lösen. Und ein Kommentar (von Hiromi Goto, no less!), der anmerkt, das Japanische Feministinnen Ghibli-Filme nicht als feministisch ansehen, weil in Japan starke Heldinnen als Mutterkomplex (Mazakon) der männlichen Zuschauer gedeutet werden können, die sich nach Rettung durch eine starke Frau sehnen. Interesting!

Arthur B erklärt uns bei Ferretbrain nochmal (in einem leider wieder sehr langen Artikel) den Unterschied zwischen Thema und Idee. (Via)

Leave a comment